Nahrung

NAHRUNG:

Bartagamen nehmen sowohl pflanzliche, als auch tierische Nahrung an.

Ein ausgewogener Speisenplan gehört zur Haltung und Aufzucht der Bartagamen dazu.

Die Grünfutterliste habe ich aus mehreren mir bekannten Listen sowohl meinen Erfahrungen und der Erfahrungen anderer Halter erstellt.

Tierische Kost:

Heimchen (Acheta domestica)
 ein Bild

Steppengrille (Gryllus assimilis)
ein Bild

Gebänderte Grille (Gryllodes sigillatus)
ein Bild

Wachsmaden
ein Bild

div. Schaben
ein Bild

Heuschrecken
ein Bild

Zweifleckengrille (Gryllus bimaculatus)
Grosser Schwarzkäfer (Zophobas morio)

Mehlwürmer

Also ich verwende eigentlich keine Heimchen mehr da diese von allen am schnellsten und geschicktesten sind was das abhauen betrifft.
Bei mir kommen eigentlich nur noch Schaben, Heuschrecken und Mittelmeergrillen zum Einsatz.

Tipp:
Bei den Mittelmeergrillen zuerst die mit den hellbraunen Flügeln verfüttern, das sind die Krachmacher

generell gilt: nährstoff- und abwechslungsreich, unbelastet
(am besten selbst angebaut oder gepflückt, aber nicht direkt neben der Straße). Auf ein günstiges Kalzium/Phosphat-verhältnis achten alle bekannt giftigen Pflanzen natürlich nicht füttern.

positiv
Acker- und Zaunwinde,
Ahorn,
allgemein ungiftige Wildkräuter (Heilpflanzen aber nur wenig, wegen der evtl.Wirkung),
Beeren z. B. Erdbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren,
Blattsalat (hat aber wenig Nährwert),
Brennessel incl. Blüten,
Broccoli (nicht zuviel),
Brombeer-Himbeer-und Erdbeerblätter,
Dahlien (Blätter und -blüten),
Endivie,
Gänseblümchen,
Giersch,
Gurke (wenig Nährwert),
Hagebuttenblüten,
Haselnuss- und Weinblätter,
Hibiskusblätter und -blüten,
Jasmin,
Kamille,
Kapuzinerkresse incl Blüten,
Karotten (auch das Grün),
Keimlinge jeder Art(aber selbstgezogen, da sonst bakteriell verseucht),
Klee,
Kresse,
Kürbis(ohne Schale und Kerne)incl Blüten,
Löwenzahn incl Blüten,
Mango,
Melone(ohne Schale und Kerne),
Okra,
Papaya,
Paprika,
Pastinaken,
Petunienblüten,
Ringelblume,
Rosenblätter und -blüten (nicht aus dem Blumenladen),
Rote Beete,
Ruccola,
Stiefmütterchen,
Taubnessel incl. Blüten,
Veilchen,
Vergissmeinnicht,
Vogelmiere,
Zuccini incl Blüten,
Zuckerrübenblätter

ab und zu in kleinen Mengen zum Hauptfutter dazu
alle heimischen Obstbaumblätter,
Banane,
Bohnen(evtl. gekocht),
Chinakohl, Feldsalat,
Fenchelgrün,
Hülsenfrüchte,
Kernobst z.B. Birne, Apfel, Weintrauben,
Kohlrabiblätter,
Mais (frisch),
Mangold, Petersilie, Basilikum u. a. Gewürzkräuter,
Porree,
Radieschengrün,
Rosenkohl,
Sellerieblätter,
Sternfrucht,
Tomaten

negativ bzw. sogar giftig
alle Kohlarten (außer oben genannte),
alles Obst und Gemüse aus der Dose,
Ananas,
Bogenhanf,
Brot,
Butterblumen,
Dracaena,
Efeutute,
Getreide, Reis, Nudeln,
Gras,
Kartoffel- und Tomatenblätter,
Kartoffeln (weder roh noch gekocht),
Kohlrabi,
Mistel,
Obstkerne,
Oliven,
Pilze,
Raps,
Rhabarber,
Sauerampfer,
Spinat,
Stechapfel,
Steinobst,
Yuccapalmen,
Zitrusfrüchte

Vitamine:

Zu empfehlen sind hier Korvomin ZVT+Reptil und Nekton MSA.
Ich nehme ein Gemisch aus Korvomin und Kalziumzitrat (Apotheke) 1:1.
Kalzium und Vitamine auf die Futtertiere/Pflanzliche Nahrung gestäubt verabreichen, Sepiaschalen (gehackt) oder gerieben kann man auch anbieten.

Ein Napf mit frischem Wasser muss immer im Terrarium bereitstehen.

Info
 
Diese Seite wurde am 04.01.07
erstellt. Letzte Aktualisierung am
24.09.07 um 00.01 Uhr

13125 Berlin
trigger-dragons-berlin@web.de
Werbung
 
Slideshow
 
Klick mich
 
Dein Test
PogonaTopliste
Top 50 Terraristikseiten
Hier gehts zur Topliste
Counter
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=