Inkubieren
Inkubation

Wenn das Weibchen seine Eier abgelegt hat und auch nicht mehr daran interressiert scheint, sie wieder zur Routine übergeht kann man das Gelege vorsichtig freilegen.
Dazu hat es sich bewährt erstmal vorsichtig Sand abzutragen und wenn das erste Ei zum Vorschein kommt benutze ich eine langhaarigen feinen Pinsel.

Somit kann man es vermeiden doch mal aus Versehen eins zu beschädigen.
Der Inkubator sollte schon ein paar Tage vor der Eiablage in Betrieb genommen werden um die Temperaturen richtig einzustellen und die Dosen mit dem Brutsubstrat auf die erforderliche Temperatur und Feuchtigkeit zu bringen.

Tipp:
Die Deckel leicht schräg anstellen so kann das Kondenswasser am Rand runterlaufen und tropft nicht auf die Eier.
Ich benutze dazu Ohrenstäbchen.


Im allgemeinen sollte man die Eier in den ersten 24 Stunden nach Ablage in den Inkubator überführen.
Auf keinen Fall dürfen sie beim überführen ihre Position verändern.
Inkubatoren gibt es viele angefangen von einfachen Styroporboxen mit einem Gitter und einem Heizstab. (so einen verwende ich)
Bis hin zu Namenhaften Herstellern wie Jäger.
Die Temperatur beim Inkubieren kann von 25 - 30 Grad reichen.
Davon hängt auch die Inkubationszeit ab die von 55 - 95 Tagen oder noch länger dauert.

Es heißt auch das man mit der Temperatur das Geschlecht beeinflussen kann, mal hört man bei niedrigeren Temperaturen schlüpfen mehr Weibchen mal andersrum bei höheren Temperaturen.
Bewiesen ist das bei Bartagamen soweit ich weiß nicht.

Anzeichen dafür das der Schlupf unmittelbar bevorsteht sind kleine Wassertropfen auf den Eiern und das sie anfangen etwas einzuschrumpfen oder einzufallen.
Ich habe bei mir noch 2 Heimchendosen mit Küchenrolle im Inkubator, diese dienen dazu das die kleinen nach dem Schlupf erstmal hineinkommen bis sie sich erholt haben.
Man sollte auch darauf achten das der Dottersack vollständig resorbiert wurde und die Bauchdecke geschlossen ist.
Ist das nicht der Fall muß man sie im Inkubator lassen bis alles weg und geschlossen ist.
Erst dann kann man sie in ein Aufzuchtsterrarium überführen.


Info
 
Diese Seite wurde am 04.01.07
erstellt. Letzte Aktualisierung am
24.09.07 um 00.01 Uhr

13125 Berlin
trigger-dragons-berlin@web.de
Werbung
 
Slideshow
 
Klick mich
 
Dein Test
PogonaTopliste
Top 50 Terraristikseiten
Hier gehts zur Topliste
Counter
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=